Direktanwahl von Seitenabschnitten

Grafik Max Ophüls Preis (Foto: SR)
Saarländischer Rundfunk
Alle Preisträger des 34. Filmfestivals Max Ophüls Preis (Foto: SR)

Die Preisträger 2013

"Der Glanz des Tages" der Regisseure Tizza Covi und Rainer Frimmel ist der Gewinner des 34. Filmfestivals Max Ophüls Preis. Wie schon im vergangenen Jahr, erhält somit ein Film aus Österreich die begehrte Trophäe. "Scherbenpark" wird mit dem "Fritz-Raff-Drehbuchpreis" ausgezeichnet. Der Publikumspreis geht an "Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel".

(26.01.2013) Die Gewinner des diesjährigen Filmfestivals Max Ophüls Preis stehen fest. Über 150 Filme wurden im Laufe der vergangenen Woche gezeigt. 16 davon standen zur Wahl für die Auszeichnung des besten Langfilms.

Außerdem konkurrierten zwölf Dokumentarfilme, 23 Kurzfilme und elf mittellange Filme in ihren jeweiligen Kategorien um die begehrten Trophäen. Auch die Kinogänger durften wieder Sternchen für die Filme vergeben und so mitbestimmen, welche Streifen mit den Publikumspreisen ausgezeichnet werden sollen.

Alle Preisträger und die Jury-Begründungen finden Sie in unserer Übersicht.


Max Ophüls Preis 2013


Rainer Frimmel (Foto: SR) Rainer Frimmel

DER GLANZ DES TAGES

Regie: Tizza Covi und Rainer Frimmel
Österreich 2012, 90 Minuten

Begründung der Jury:

Es sind gewichtige gesellschaftliche Fragen, die der Film DER GLANZ DES TAGES auf poetische wie oft auch tragikomische Weise beleuchtet. Freiheit. Identität. Selbstfindung. Selbstinszenierung. Und vor allem die Möglichkeit, all dies bewusst selbst zu gestalten, abhängig davon, welcher Kindheit man entwachsen ist, oder aus welchem Land man stammt. Gerade in seiner Einfachheit ist es ein besonders mutiger Film.

Rezensionen

  • Ein schmaler Grat (Foto: www.max-ophuels-preis.de) Alle Rezensionen auf einen BlickAlle Rezensionen auf einen Blick
    16 Spielfilme haben in der Festivalwoche um den begehrten Max Ophüls Preis konkurriert. SR-Redakteurin Sabine Janowitz hat alle Filme gesehen und rezensiert.

Die Filmemacher Tizza Covi und Rainer Frimmel vertrauen nämlich mit liebevollem Blick ganz und gar auf ihre Figuren und deren Geschichten. Mehr braucht es nicht. Es ist nicht die große Pose und nicht das laute Experiment. Sie vertrauen auf eine autarke Haltung des Erzählens und sie vertrauen auf die Authentizität des eigenen Schaffens in ihrer unkonventionellen Art des Filmemachens. Tizza Covi und Rainer Frimmel vertrauen somit ganz und gar ihrem Publikum. Und wir sind ihnen sehr gerne gefolgt.


Fritz-Raff-Drehbuchpreis


Bettina Blümner (Foto: SR) Bettina Blümner

SCHERBENPARK

Regie: Bettina Blümner
Deutschland 2012, 91 Minuten

Begründung der Jury:

Den Titel für ihren ersten Roman hat die siebzehnjährige Sascha schon gefunden: „Die Geschichte einer hirnlosen, rothaarigen Frau, die noch leben würde, wenn sie auf ihre kluge Tochter gehört hätte.“ Sascha ist aus Moskau nach Deutschland gekommen und lebt mit ihren beiden jüngeren Geschwistern in einer kleinen Wohnung in der Hochhaussiedlung Scherbenpark. Hier musste sie miterleben, wie der Stiefvater ihre Mutter tötete.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Alina Bronsky hat Katharina Kress ein kraftvolles Drehbuch geschrieben, dessen Figuren wunderbar leicht zwischen ungeschönter Tragik und lebensbejahendem Humor oszilieren. Mit bestechendem Timing und präziser Situationskomik erzählt sie glaubwürdig und unterhaltsam von Saschas Kampf gegen die Gespenster der Vergangenheit. Katharina Kress gelingt es eindrucksvoll, die herausfordernde Aufgabe einer eigenständigen Romanadaption zu bewältigen. Den respektlos frechen Ton der Ich-Erzählerin des Romans überträgt sie kongenial in ihr Drehbuch und schafft so eine anrührende und lebendige Filmfigur, die man lange nicht vergessen wird.

Weitere Informationen

  • Logo Filmfestival Max Ophüls Preis (Foto: Veranstalter) Alles rund ums FestivalAlles rund ums Festival
    Der Film "Love Steaks" von Regisseur Jakob Lass wurde mit dem Max Ophüls Preis 2014 ausgezeichnet. Alle Infos zu den weiteren Preisträgern und dem zurückliegenden Festival gibt's hier.

Letzte Aktualisierung: 27.01.2013 - 16:05:25 Uhr (CET)
Der Saarländische Rundfunk ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
26.07.2014
Saarlandwetter
Sonnig, Schauer und Gewitter möglich Sonnig, Schauer und Gewitter möglich
So Mo
Ophüls im SR-Programm
Ophüls im SR-Programm (Foto: SR/dpa)
Preise
Max Ophüls Preis (Foto: SR)
Zeitlicher Ablauf der Filme
Mop-Luftballons (Foto: SR)
Festivalstadt Saarbrücken
Max Ophüls Festivalstadt Saarbrücken (Foto: SR)
Homepage Max Ophüls Preis
Max Ophüls Preis Plakatmotiv 2013 (Foto: Veranstalter)