Direktanwahl von Seitenabschnitten

SR-online Ratgeber

Wissen

Handynetz an Silvester (Foto: SR)

Wenn’s mal wieder länger dauert

Alle Jahre wieder – brechen die Handynetze in der Silvesternacht zusammen, wenn unzählige Menschen gute Wünsche für das neue Jahr per SMS verschicken wollen. Wer sich nicht darüber ärgern möchte, dass seine Nachricht stundenlang in der Warteschlange steckt, kann dem Datenstau mit einfachen Tricks ein Schnippchen schlagen.

(20.12.2013) Drei Worte, die am 31. Dezember um Mitternacht dafür sorgen, dass die Mobilfunknetze lahm gelegt werden? Frohes neues Jahr. Damit die guten Wünsche per SMS rechtzeitig in der Silvesternacht zu ihrem Empfänger gelangen, können ein paar Änderungen in den Telefoneinstellungen Wunder wirken. „Bei Engpässen kann es helfen, den Netzstandard am Handy zu wechseln – von UMTS auf GSM“, rät Thorsten Neuhetzki vom Onlinemagazin teltarif.de. Auch die umgekehrte Variante könne vereinzelt hilfreich sein.

So funktioniert’s

Bei einem iPhone geht man dafür auf die Einstellungen und wählt den Menüpunkt „Allgemein“. Unter „Mobiles Netz“ wird zur Umstellung von UMTS auf GSM die Option „3G aktivieren“ ausgeschaltet. Wenn man ein iPhone der neusten Generation und einen Telekomvertrag besitzt, entfällt die Option.

Nutzer eines Windows Phones 7 können die Umstellung ähnlich einfach vornehmen: In den Einstellungen wählt man unter dem Menüpunkt „System“ den Bereich „Mobilfunk“ aus. Die „Höchste Verbindungsgeschwindigkeit“ muss danach manuell von „3G“ auf „E“ umgestellt werden.

Bei Smartphones mit einem Android-Betriebssystem wird die Umstellung ebenfalls unter „Einstellungen“ angewählt. Dort wählt man unter „Drahtlos und Netzwerke“ den Punkt „Mobile Netzwerke“. Unter „Netzwerkmodus“ muss dann die Option „Nur GSM“ gewählt werden.

Auf der Suche nach dem Hotspot

Wer seine Neujahrsgrüße bespielsweise über WhatsApp oder iMessage - also über das Internet - versenden möchte, der sollte auf ein WLAN-Netz ausweichen, damit die Übertragung der Nachricht problemlos funktioniert. Zu Hause loggt man sich dafür am einfachsten in das heimische WLAN-Netz ein. Wer in der Stadt feiert, kann sich – sofern vorhanden – mit einem öffentlichen Hotspot verbinden. Vor allem in Saarbrücken gibt es bereits einige Kneipen und Restaurants, die ein öffentliches WLAN-Netz anbieten.

(red)

Letzte Aktualisierung: 30.12.2013 - 16:52:04 Uhr (CET)
Der Saarländische Rundfunk ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
24.04.2014
Saarlandwetter
Sonnig, Schauer und Gewitter möglich Sonne und Wolken
Fr Sa
Digitales Satfernsehen
Teaserbild Satellitenfernsehen (Foto: dpa)
plusminus
Teaser Plusminus Logo  (Foto: SR)
Ratgeber
ratgeber_auto_reise_verkehr_175x59-orange (Foto: SR)
bonus
bonus_logo_335 (Foto: SR)
SR 3 Verbrauchertipp
SR 3 Verbrauchertipp (Foto: dpa)
Bunte Funkminuten
SR 3 Teaser, Bunte Funkminuten (Foto: SR)
Wirtschaft
Boerse (Foto: SR)